Lace Front Perücke wie echt aussehen lassen

Jan 15, 18 Lace Front Perücke wie echt aussehen lassen

Lace Front Perücken war früher sehr teuer und wurden nur für Filmproduktionen hergestellt, weshalb man sie auch Filmansatz Perücken nennt.

Der Name Lace Front kommt daher, dass das Haar der Perücke im Ansatzbereich in Handarbeit auf einen durchsichtigen Netzstoff (Lace) geknüpft ist.

Wenn man die Perücke trägt, scheinen dadurch die Haare aus der Kopfhaut zu wachsen. So jedenfalls die Theorie.

Denn auch bei Lace Front Perücken sieht man eigentlich, dass es eine Perücke ist. Das liegt daran, dass die Perückenhaare viel zu regelmäßig, zu perfekt und meist auch zu dicht in das Netz geknüpft sind.

Außerdem haben wir alle einen sehr individuellen Haaransatz. Manche haben einen sehr spitzen Haaransatz, manche viel Babyhaar etc und das kann eine Perücke natürlich nicht abbilden. Schließlich sind weder das Lace noch die Knoten der eingeknüpften Haare so unsichtbar, wie das schön wäre.

Wer also möchte, dass eine Perücke wie echt aussieht, muss sie entsprechend anpassen. In den USA nennt man das wig customizing.

Ich zeige das hier mit zwei Perücken aus Kunsthaar.

Die eine ist die Ellen Wille Mega Mono in sandyblonde mix von peruecke.de. Diese Kunsthaarperücke ist relativ teuer (um die 350 €) und die Qualität kann man auch erkennen.

Die zweite Perücke, die im Artikel zu sehen ist, ist eine relativ günstige chinesische Kunsthaarperücke mit schwarzen Haaren für unter 50 € direkt aus dem schönen Hongkong, bezogen über ebay. Und auch das kann man qualitativ erkennen.

Das customizen einer Lace Front Perücke geht am Besten mit einem Perückenständer und T-Nadeln (T-Pins), um die Perücke sicher zu befestigen. Es geht natürlich auch mit improvisierten Perückenständern.

Lace Front anpassen Schritt 1

Bei dunkleren Fimansatzperücken aus Echthaar sollte man zuerst die im Netz geknüpften Knoten, die das Haar befestigen, blondieren.

Lace Front PerückeDiese Knoten sehen nämlich sonst wie schwarze Punkte auf der Kopfhaut aus, wie man links an der schwarzen Perücke erkennen kann.

Dazu kauft man handelsübliche Blondierung und einen feinen Kunstpinsel.

Die Perücke wird dann umgedreht, so dass man das Innenleben sehen kann und im umgedrehten Zustand auf einer Kunststofflasche oder ähnlichem befestigt (Ich habe einen kleinen Buddeleimer aus Plastik dafür).

Mit dem Pinsel tupft man NUR die Knoten mit Blondierung an und wartet, bis die Knötchen so aufgehellt sind, dass sie auf der eigenen Kopfhaut nicht mehr zu sehen sind. Je weniger Übung, desto mehr Sauerei. Im Notfall: Auswaschen und neu anfangen.

Bei Kunsthaar kann man diese Knoten logischerweise nicht aufhellen. Wer also möchte, dass eine dunkle Perücke wirklich hundertprozentig echt aussieht, braucht Echthaar. Bei blondem Kunsthaar sind die Haarknötchen naturgemäß nicht zu sehen.

Lace Front Customizing Schritt 2

Bevor man die Perücke mit Schere und Pinzette bearbeitet, sollte man ein Foto des eigenen Haaransatzes machen.

Dazu bindet man sich einen streng nach hinten gekämmten Pferdeschwanz.

Das Foto groß ausdrucken. Es ist deutlich einfacher, mit einem dauerhaft neben der Perücke liegenden Foto zu arbeiten, als ständig in den Spiegel zu schauen.

Lace abschneiden Schritte 3

Lace FrontIch schneide gerne schon ganz am Anfang das Netz bis an den Perückenansatz hoch.

Das ist allerdings Geschmackssache, manche machen das erst ganz zum Schluss.

Aber NIEMAND lässt dieses Netz 1 cm lang stehen. Und diesen bescheuerten Vorschlag habe ich gleich auf mehreren Websites gelesen, die auch noch die google Ergebnisse anführen.

Habt Ihr sie noch alle? Hat schon mal jemand Beyoncé mit komischem 1 cm Netz auf der Stirn gesehen?

NUR im Theater wird das Netz der Filmansatzperücken nicht bis ganz genau an die Haare geschnitten.

Das liegt daran, dass die Zuschauer sowieso mehrere Meter weit weg sitzen, die Perücken so leichter befestigt werden können und diese außerdem nicht individualisiert werden sollen, da sie für unterschiedliche Stücke eh immer neu frisiert werden müssen. Außerdem halten die Perücken natürlich so auch länger, da das Netz nicht ausfransen kann, auch wenn etwas ruppig frisiert wird.

Das Netz wird im echten Leben logischerweise so weit weggeschnitten, wie es nur geht. Und damit meine ich GANZ hoch an die Haarlinie. Und man kann das Ausfransen des Netzes mit sogenannten Fransenstoppern aus dem Nähbedarf bzw Perückenbedarf verhindern. Diese Mittel heißen auch Fray check oder Fray block.

Man tupft ganz WENIG ganz vorsichtig mit einem Wattestäbchen vorne auf. Wer zu viel nimmt, bekommt weiße Flecken. Ich mag das Zeug nicht, aber ich trage meine Perücken auch eher selten und nur zu bestimmten Anlässen. Wer täglich Perücke trägt, kann die Haltbarkeit mit Fray Block jedenfalls deutlich verbessern.

Ich schneide jedenfalls schon am Anfang an den  Lace Front Perücken herum, da bei vielen Lace Perücke der Ansatz aus Haaren nicht ausgedünnt ist und wie ein künstlicher Kante wirkt.

Diese Kante muss man ensprechend der eigenen Haarlinie gemäß dem erstellten Foto aufbrechen. Wer das Netz erst am Schluss wegschneidet, muss das mit der Pinzette erledigen, also überall komplett dort wegzupfen, wo beim echten Haaransatz keine Haare sind. Und das dauert ewig.

Ich dagegen schneide das Netz mit den Haaren drauf schon in die richtige Form. Dazu setzt man die Perücke richtig herum auf die Perückenhalterung und schneidet mit einer spitzen Nagelschere die Front LaceHaarlinie neu.

Die Perücke zwischendurch aufsetzen und im Spiegel kontrollieren.

Wenn die Haalinie neu geschnitten ist, sieht das Netz von der Rückseite nicht mehr gleichmäßig aus, wie rechts im Bild zu sehen.

Bei einer teuren Perücke wie der blonden Mega Mono versucht man natürlich, möglichst wenig Haar zu verlieren. Die Haare sind hier eh schon recht natürlich zum Haaransatz ausgedünnt, so dass man sowieso keine harte Kante hat. Deshalb kann man diesen Schritt auch auslassen.

Die Mega Mono ist auch keine hundertprozentige Front Lace Perücke, sondern hat nur ein sogenanntes „Baby lace“. Das heißt, dass das Netz nicht von Ohr zu Ohr reicht, sondern nur den Scheitelbereich abdeckt. Die Anpassungsmöglichkeiten sind also insgesamt deutlich geringer.

Filmansatz Perücke anpassen Schritt 4

Jetzt wird mit Pinzette und Schere gearbeitet. Wichtig ist, dass man so gut wie möglich versucht, seinen eigenen Haaransatz abzubilden.

Pinzette dicht am Netz ansetzen, mit der freien Hand das Netz leicht an den Perückenkopf drücken und Haar ausreißen. Einzeln oder wenige Haare zusammen ausreißen.

Manche reißen die Haare auch mit der Hand aus, das kommt darauf an, wie gut die Haare im Lace verknotet sind. Bei Echthaar ist es einfacher als bei Kunsthaar.

Gerade am Ansatz haben wir of kurzes Babyhaar. Perückenhaare sind dagegen unnatürlich perfekt. Also entsprechend dem eigenen Haar ein paar Strähnen kürzen. Keine Haarschere benutzen, die werden stumpf.

Dieser Schritt kann sehr zeitaufwendig sein. Gerade bei den günstigeren Perücken kann das Arbeiten mit der Pinzette locker zwei Stunden dauern….

Aber jetzt sieht Deine Perücke hoffentlich schon deutlich mehr aus wie eine perfektionierte Version Deiner eigenen echten Haare. Für mehr Tipps lies meinen Artikel „Lace Front Perücke befestigen und kaschieren“.

 

468 ad

Ich freue mich über Kommentare!