Marilyn Monroe – Gerüchte, Fakten, Figur, Beauty OPs

Apr 18, 16 Marilyn Monroe – Gerüchte, Fakten, Figur, Beauty OPs

Noch Jahrzehnte nach ihrem Tod ist die Filmschauspielerin Marilyn Monroe eine von Hollywoods ganz Großen.

Ihr einzigartiger Stil, die sexy unschuldige Art und ihre Filme machen sie unvergessen.

Deswegen ranken sich aber auch einige Mythen um Marilyn, insbesondere was ihr Aussehen angeht.

Marilyns Äußeres

Marilyn Monroe wird oft als etwas mollig beschrieben, was ziemlicher Quatsch ist. Es ist zwar richtig, dass sie Phasen in ihrem Leben hatte, in denen sie nicht wirklich schlank war, dies waren aber fast immer Zeiten, in denen sie schwanger war. Dies gilt insbesondere für die sehr bekannten Fotos im weißen Badeanzug.

Marilyn wollte unbedingt Kinder haben, hatte aber leider mehrere Fehlgeburten und wurde deshalb nie Mutter. Sie fühlte sich während der Schwangerschaften aber so glücklich und wohl, dass sie Fotoshootings zustimmte.

Ansonsten ist Marilyn Monroe als sehr schlank zu bezeichnen, sie wog normalerweise um die 53 kg, bei fast 167 cm Körpergröße. Das wäre heutzutage etwa eine Kleidergröße 34. Marilyn Monroe Gerüchte Fakten Figur

Das Gerücht, Marilyn hätte Kleidergröße 40 getragen, stammt daher, dass die Kleidergrößen in den 1940er bis 1960er anders waren als heute. Marilyn Monroe trug eine amerikanische Größe 12, das entspricht aber nicht der heutigen 12, die in der Tat eine Größe 40 wäre, sondern einer 34/36.

Ihre tatsächlichen Maße wissen wir mittlerweile durch Unterlagen der Kostümschneider in ihren Filmen. Diese sind:  89 – 56 – 89. Das sind absolute Traummaße für eine sehr schlanke Figur mit Kurven.

Ihr Filmstudio hat andere Maße nach außen dargestellt (94-58-91), die aber eindeutig nach oben geschummelt waren, um sie ihrem Image entsprechend vollbusiger und sexy darzustellen.

Marilyn Monroe Gerüchte Fakten FigurMarilyn hatte dunkelblaue Augen, die in manchen Lichtverhältnissen wie braun aussahen. Deshalb gibt es Diskussionen, sie hätte helle Kontaktlinsen getragen bzw die Fotos seien retuschiert. Das ist definitiv nicht der Fall, so etwas gab es damals noch nicht und wäre technisch auch nicht möglich gewesen.

Ihre Haare waren jedenfalls von Natur aus braun, sie fing aber bereits vor ihrer großen Karriere mit dem Blondieren an.

Ihre Schuhgröße war 38/ 39. Sie hatte entgegen einem etwas merkwürdigen Gerücht aber keine 6 Zehen an jedem Fuß.

Babyfotos von ihr zeigen, dass sie 10 Zehen hatte und auch niemand in ihrem näheren Umkreis hat jemals etwas anderes behauptet.

Marylins Favoriten

LieblingsfarbMarilyn Monroe Gerüchte Fakten Figuren: Beige, Schwarz, Weiß, Rot

Lieblingsparfum: Chanel No. 5

Lieblingsgetränk: Dom Perignon

Lieblingsplatz zum Shoppen: Bloomingdales

Lieblingsrestaurant: Romanoff’s

Lieblingsschauspieler: Clark Gable, Marlon Brando, Charlie Chaplin

Lieblingsschauspielerinnen: Greta Garbo, Jean Harlow, Ginger Rogers, Marie Dressler, Joan Crawford, Olivia de Havilland

Abtreibungen

Norman Mailer meinte in seinem Buch Marilyn, dasMarilyn Monroe Faktens Milton Greene, der Lieblingsfotograf von Marilyn, ihm mitgeteilt hätte, Marilyn hätte mehrere Abtreibungen gehabt. Mailer äußerte sich dahingehend, dass es mindestens 12 bis zum Alter von 29 gewesen wären.

Sowohl Amy Greene als auch der Bekleidungsmillionär Henry Rosenfeld, mit dem sie wohl eine Liaison hatte und lange befreundet war, äußerten sich dahingehend, dass Marilyn Abtreibungen gehabt hätte.

Es gibt dafür natürlich keinen Beweis durch medizinische Unterlagen, da Abtreibungen in dieser Zeit illegal waren und somit Ärzte keine Aufzeichnungen vorgenommen hätten. Es wäre aber jedenfalls eine Erklärung für Marilyns Unfruchtbarkeit.

Eine derzeit große Anzahl von Abtreibungen hätte eventuell Spuren hinterlassen, ihr Autopsiebericht enthält aber keine dahingehenden Informationen. Allerdings wurde damals nicht durch die Bank gepfuscht und Marilyn verfügte schon früh über genug Geld, um sich eine gute medizinische Betreuung leisten zu können.

Angesichts der Tatsache, dass es zu Marilyns Lebzeiten keine wirksame Verhütung gab und heimliche Abtreibungen doch recht häufig vorgenommen wurden, ist es wahrscheinlich, dass die diesbezüglichen Angaben richtig sind.

Marilyn Monroes Schönheitsoperationen

Marilyn Monroe Gerüchte Fakten FigurDie erste bekannte Verschönerung ist die durch den Kieferorthopäden Dr. Walter Taylor, der ihr 1948 für Ladies of the Chorus die Zähne im Frontbereich begradigte.

Die nächste OP ist Teil der Hollywood Legende: Nach Patrick McGrady, Autor des Buches The Youth Doctors, war Marilyn eine unterbezahlte Schauspielerin mit stagnierender Karriere als sie während einer Party hörte, wie jemand über sie als „kinnloses Wunder“ tratschte.

Monroe konsultierte daraufhin den Schönheitschirurgen John Pangman, der ihr das Kinn mit einer Art Plastikschwamm auspolsterte. Dies bezeugt auch Dorothy Henderson, die Krankenschwester, die Pangman dabei assistierte. Um sich zu erholen, soll Marilyn einen Screen Test mit der Begründung verschoben haben, sie sei auf das Kinn gefallen. Als sie dann zum verschobenen Termin erschien, sagte der Regisseur: “Honey, you should have cut your chin two years ago.”

Danach folgten zwischen 1950 und 1962 weitere Schönheitsoperationen an Kinn, ZähnenMarilyn Monroe Gerüchte Fakten Figur und der Nase, die durch sechs entsprechende Röntgenaufnahmen und diverse Notizen bestätigt sind, die ihr Schönheitschirurg Michael Gurdin gesammelt und seinem Kollegen Norman Leaf vermacht hatte. Leaf ließ sie versteigern, als Marilyns medizinischer Schutz der Privatspäre 50 Jahre nach ihrem Tod endete.

Anscheinend musste am Kinn wiederholt korrigierend eingegriffen werden, da das Implantat Schwierigkeiten verursachte und sich nach einigen Jahren auflöste.

Leaf schrieb in seinen Memoiren Are Those Real? True Tales of Plastic Surgery From Beverly Hills, dass Gurdin ihm mitgeteilt hätte, dass Marilyn seine Patientin gewesen sei und er mit Pangman zusammen Marilyns Nasenspitze definiert hätte.

Marilyn Monroe Gerüchte Fakten FigurMarilyn soll außerdem ihre Brüste optimiert haben.

Rosemary Eckersley, die Witwe des plastischen Chirurgen Franklin Ashley, der John Wayne „verjüngt“ hat, äußerte, dass Marilyn kurz vor ihrem Tod eine Entzündung in den Brüsten hatte, die von Flüssig-Silikoninjektionen herrührte. Marilyn hätte Ashley darum gebeten, ihr zu helfen, was er abschlagen musste, da sich flüssiges Silikon im Körper nicht so einfach entfernen ließ.

Wahrscheinlich werden wie nie die ganze Geschichte über Marilyns Schönheitsoperationen kennen. Aber eine Sache über die Schauspielerin ist sicher, sie war über die Maßen fixiert auf Ihr Äußeres. So soll sie gesagt haben: “When my looks start to go, so will most of my fans.“

468 ad

2 Kommentare

Ich freue mich über Kommentare!